Pokal: Hornets scheiden erneut gegen Knights aus

16. Dezember 2009

EPPELHEIM. Wie schon in der Vorsaison mussten sich die Hornets auch in dieser Pokalrunde den Heidelberg Knights geschlagen geben: Am Dienstag unterlagen die Mannheimer in Eppelheim am Ende deutlich mit 1:8 (0:3, 1:2, 0:3).

Dabei hatte das Spiel für die Gäste gut begonnen: Schon nach wenigen Augenblicken bot sich für Alexander Thom die Chance zur frühen Führung. Auch in der Folge hatten die Mannheimer durchaus gute Möglichkeiten, sodass sich das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen gestaltete.

Als Heidelberg allerdings zum 1:0 kam, schlug das Pendel zugunsten der Gastgeber aus. Auf die Hornets kam mehr und mehr Arbeit zu, wobei es den Knights gelang, bis zur ersten Pause zwei Treffer nachzulegen. Mannheim offenbarte vor allem im Stellungsspiele Schwächen und machte es der Mannschaft aus der Division I schlichtweg zu leicht. Martin Heth gelang im Mitteldrittel zwar der Anschluss, zu diesem Zeitpunkt hatten die Knights aber schon auf 5:0 erhöhen können.

Im letzten Drittel fielen die Mannheimer ein wenig auseinander und kamen selbst kaum noch konstruktiv vor des Gegners Tor.

Für die Hornets war es die letzte Partie in diesem Jahr. Erst im Januar stehen die beiden letzten Meisterschafsspiel gegen Ludwigshafen und SG Stern auf dem Programm.


Weihnachtsgrüße der Hornets

11. Dezember 2009

Um die Weihnachtsgrüße der Hornets anzusehen, bitte hier klicken.


Pokal: Hornets müssen gegen Knights ran

11. Dezember 2009

Am Dienstag (15.12.) treffen die Hornets Mannheim (Divsion II) in der zweiten Runde des DPL-Pokals auf die Heidelberg Knights (Division I). Anpfiff der Partie in Eppelheim ist um 21 Uhr.

Bereits in der vergangenen Saison bekamen die Mannheimer im Pokal die Knights zugelost: Mit 5:3 konnten sich die Heidelberger damals durchsetzen und sicherten sich somit den Einzug in die Zwischenrunde.


2:5 gegen Longhorns – Hornets kassieren erste Niederlage

4. Dezember 2009

MANNHEIM. Nach fünf Siegen in Folge (vier Liga- und ein Pokalspiel) kassierten die Hornets am Donnerstag die erste Niederlage der Saison. Gegen die Longhorns, die ihrerseits weiterhin ungeschlagen in der DPL Division II sind, unterlagen die Mannheimer mit 2:5 (0:3, 1:2, 1:0). Aufgrund der besseren Tordifferenz (bei einem Spiel weniger) konnten die Longhorns auf Platz eins vorrücken.

Anfangs unkonzentriert, dann undiszipliniert, am Ende zwar engagiert aber glücklos – so lässt sich der zweite Heimauftritt der Hornets in dieser Saison zusammenfassen. Weil die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft im ersten Drittel nicht stimmte und dem Gegner zu viel Platz zum Kontern eingeräumt wurde, stand es nach den ersten 15 Minuten 3:0 aus Sicht der Gäste. Mannheim hatte bei einem Lattentreffer durch Arno Wilch Pech und hätte auch nach Chancen von Martin Heth und Björn Becker das Ergebnis ausgeglichener gestalten können. So aber mussten die Gastgeber zunächst das 0:4 hinnehmen, ehe Marcus Lafuente der Anschlusstreffer gelang.

Zwar stellten die Hornets auf zwei Reihen um und entschieden das letzte Drittel nach einem Treffer von Mikko Diestelhorst auch mit 1:0 für sich, mehr war allerdings nicht drin, da unnötige Strafzeiten im zweiten und letzten Spielabschnitt die Chance auf eine Ergebnisverbesserung verbauten.