Hornets erneut erfolgreich: 11:6 vs Schlappschuss

24. Oktober 2009

EPPELHEIM. Die Hornets haben die Tabellenführung in der DPL-Division II übernommen. In einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Partie setzten sich die Mannheimer am Ende mit 11:6 (1:2, 5:3, 5:2) gegen „Schlappschuss“ durch.

Wilch

Mit vier Treffern erfolgreichster Mannheimer Torschütze: Arno Wilch

Für die Hornets war es der zweite Sieg in Folge in der Punkterunde. Dabei hatten die Gastgeber den besseren Start erwischt, führten sogar zwischenzeitlich mit 2:0. Doch Mannheim kam noch im ersten Spielabschnitt zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge nahmen die ohnehin schon dezimierten Gäste (acht Feldspieler standen nur zur Verfügung) viele Strafzeiten, dennoch konnten sie die Partie drehen und ihrerseits in Überzahl Treffer erzielen.

Im Schlussabschnitt suchten die Hornets weiterhin konsequent ihre Möglichkeiten und nutzten diese auch.

Am 5. November müssen die Mannheimer erneut nach Eppelheim, der Gegner dann sind die Canaducks.

Werbeanzeigen

Hornets eine Runde weiter: 5:0 im Pokal gegen Wiesloch

24. Oktober 2009

MANNHEIM. Die Hornets Mannheim haben die zweite Runde des DPL-Pokals erreicht: Im Heimspiel gegen Wiesloch konnten sich die Hornissen glatt mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) durchsetzen.

Lafuente

Doppelter Torschütze: Marcus Lafuente

Von Beginn an versuchten die Mannheimer das Spiel zu bestimmen, folgerichtig gingen sie auch durch Marcus Lafuente in Führung. Zwar boten sich den Gästen ebenfalls gute Tormöglichkeiten, doch blieben diese über die gesamte Spielzeit ungenutzt. Besser machten es die Gastgeber: Christian Meyer fälschte im ersten Drittel einen Schuss zum 2:0 ab.

Im zweiten Drittel versuchten die Hornets weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen, um den Anschlusstreffer der Wieslocher zu vermeiden. Strafzeiten auf beiden Seiten sorgten phasenweise für mehr Platz auf dem Eis, solch einen Vorteil nutzen konnten die Mannheimer: Erneut Meyer traf zum 3:0. Auch Laufente konnte im Mittelabschnitt einen weiteren Treffer folgen lassen, ehe Wolfgang Litzinger im letzten Drittel den Endstand besorgte. Erfreulich aus Hornets-Sicht: Für Torhüter-Neuzugang Andrew Urbanski war es der erste Shut-out in Diensten der Hornissen.