Neue Hornissen im Nest – Die Neuzugänge Eine „Drew“-Story

3. Oktober 2009
Drew

Neu bei den Hornets: Andrew Urbanski

Andrew Urbanski verstärkt ab dieser Saison die Hornets auf der Torhüterposition. Der Schlussmann stand mit fünf Jahren das erste Mal auf Schlittschuhen, kurze Zeit später griff er dann zur Eishockey-Ausrüstung. „Wenn man es so nimmt, dann habe ich seit über 25 Jahren entweder selbst gespielt oder aber als Trainer gearbeitet“, blickt „Drew“ zurück.

„Ich wusste nicht von Anfang an, dass ich Torhüter werden wollte. Es ist ja immer schwierig, Leute zu finden, die ins Tor gehen wollen. Meistens habe ich mich dann freiwillig gemeldet“, erzählt der Keeper. Ein Bekannter war außerdem Torwart in Indianapolis und nahm ihn immer mit zu den Spielen der New York Islanders.

Nach den Anfängen in Indianapolis ging’s dann im Alter von zehn Jahren immer mal wieder auf Tour: „Ich habe in verschiedenen All Star Teams gespielt, die in den umliegenden Staaten wie Michigan, Ohio oder Missouri aufs Eis gingen.“ Danach spielte Urbanski für die Lawrence und Carmel High Schools, um anschließend für vier Jahre für das Team der Purdue University aufzulaufen. Bevor er mit seiner Frau Madenna nach Deutschland kam, hütete „Drew“ das Tor für Indianapolis in der Fishers Adult Hockey League.

Dieses Jahr geht Andrew Urbanski also in seine erste Saison in Deutschland. „Ich freue mich wirklich darauf, mit den Hornets in der DPL zu spielen“, so der Keeper. Sein Ziel sei es, die beiden anderen Goalies Mathias Beck und Michael Weigele so gut es geht zu unterstützen und dem Team weiterzuhelfen. Am kommenden Donnerstag bekommt Urbanski die erste Chance dazu: Gegen die „Jacky Chiefs“ wird er zum Saisonauftakt das Tor hüten.

Zusammen mit seiner Frau und seiner vierjährigen Tochter Jennie lebt „Drew“ derzeit in Hemsbach. „Ich glaube, meine Tochter spricht schon besser Deutsch als ich“, meint der Keeper augenzwinkernd.

Drew_2

Werbeanzeigen